Autor: Hermann Schnorbach
Übermittelt von: Admin   Datum: 20-09-2010 21:10
Kommentar(e):   Bewertung(en):
Hohe Auszeichnung


Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das „Team BNE-Bergstraße“ aus Heppenheim für vorbildliche Bildungsarbeit ausgezeichnet. Unter dem Motto „Schule verändern – Kompetenzen entwickeln – Zukunft gestalten lernen“ führen Angelika Klammt, Grundschullehrerin in Kirschhausen, und Dr. Hermann Schnorbach, Grund-, Haupt- und Realschullehrer in Lampertheim, seit zwei Jahren Beratung und Fortbildung für Grundschulen auf dem Gebiet der „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ durch. Besonders mit ihrer „Grundschulkiste Klimawerkstatt Ohne Eis kein Eisbär“ zum Thema Klimaschutz sind sie erfolgreich tätig. Die Sparkassenstiftung Starkenburg hat dieses Projekt 2008-09 tatkräftig unterstützt und allen Grundschulen in ihrem Einzugsbereich eine Bücherkiste finanziert. Das „Team BNE-Bergstraße“ hat außerdem weitere Grundschulkisten und -projekte, wie z.B. die Schokowerkstatt und die Schmetterlingswerkstatt, das Klimafrühstück und die Energiedetektive oder das Theaterprojekt 'Mats und die Wundersteine' entwickelt, im Unterricht praktisch erprobt und als Fortbildungsangebote aufbereitet. Sie bieten ihre Fortbildungen über das Staatliche Schulamt des Kreises Bergstraße / Odenwald an und arbeiten mit dem Naturschutzzentrum Bergstraße in Bensheim zusammen. Das „Team BNE-Bergstraße“ hat auch 2010 die „Bergsträßer Erklärung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule – Forderungen an die Schulpolitik der Hessischen Landesregierung“ verfasst.
Das "Team BNE-Bergstraße" und seine Arbeit ist durch die Auszeichnung ein Offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die Auszeichnung wurde am 17.September 2010 in Frankfurt am Main überreicht. „Unsere Gesellschaft braucht innovative Bildungsangebote wie das Team BNE-Bergstraße. Sie vermitteln praktisch und anschaulich jene Fähigkeiten, die wir benötigen, um Probleme der globalisierten Welt zu meistern", so Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade in Deutschland und Mitglied der Jury.

Die UN-Dekade-Projekte

Mit dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Die Deutsche UNESCO-Kommission koordiniert die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Die ausgezeichneten Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zu dieser UN-Initiative, weil sie nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln.
Eine Experten-Jury entscheidet über die Auszeichnung der Bildungsprojekte. Voraussetzung ist, dass sie ihre Arbeit an den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten. So müssen sie Wissen und Kompetenzen aus den Nachhaltigkeits-Dimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt vermitteln. Außerdem wichtig: Die Projekte haben innovativen Charakter, wirken in die Breite und bemühen sich um die Zusammenarbeit mit anderen. Ausgezeichnete Initiativen erhalten eine Urkunde, eine Fahne und einen Stempel mit dem Logo der UN-Dekade. Damit können die ausgezeichneten Initiativen werben – das Logo dokumentiert als Qualitätssiegel gute Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung. Der Titel als Dekade-Projekt wird für zwei Jahre verliehen, danach ist eine erneute Bewerbung möglich.

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat seit 2005 in ganz Deutschland mehr als 1.200 Projekte ausgezeichnet: In Schülerfirmen lernen Kinder, ökonomisch sinnvoll, umweltverträglich und sozial gerecht zu handeln; Kindergärten und Schulen richten ihre Arbeit an der Idee der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus, bauen Solaranlagen oder engagieren sich für fairen Handel und Klimaschutz; außerschulische Träger organisieren Bildungsangebote rund um nachhaltige Entwicklung. Wer erleben möchte, was BNE heißt, kann vom 16. bis 25. September 2011 die Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" besuchen. Dann zeigen zahlreiche Veranstaltungen in ganz Deutschland, was jeder Einzelne und viele gemeinsam für eine Zukunft tun können ( www.bne-aktionstage.de ).
_____________________________________

"Team BNE-Bergstraße - Ausgezeichnet für den Zeitraum 2010/2011:

Offizielles Dekade-Projekt der Woche 11.10.2010 bis 17.10.2010

Das Team BNE-Bergstraße ist aus der Arbeitsgruppe Grundschule des Programms Transfer-21 hervorgegangen. Das bundesweite Programm hatte eine Laufzeit von vier Jahren. Sein Ziel war es in den Jahren 2004 bis 2008 BNE in zehn Prozent der deutschen Schulen zu verankern.

Diese Arbeit führt das das Team BNE-Bergstraße nun für Grundschulen in Hessen fort. Unter dem Motto "Zukunft gestalten lernen - Kompetenzen entwickeln - Schule verändern" werden Beratungen und Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer angeboten. Dabei werden vor allem die im Programm Transfer-21 entwickelten Materialien eingesetzt. Besonders populär ist die "Grundschulkiste Klimawerkstatt - Ohne Eis kein Eisbär" zum Thema Klimaschutz. Die vom Team initiierte "Bergsträßer Erklärung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule" stellt Forderungen an die hessische Landesregierung zur ernsthaften Umsetzung der BNE im hessischen Schulwesen auf.

Seit 2008 fanden 22 Fortbildungen sowie 13 Beratungen und neun Auftritte als Referenten statt."

(Quelle: www.bne-portal.de > Projekte > Dekade-Projekte der Woche)