Autor:
Übermittelt von: Admin   Datum: 09-05-2010 00:19
Kommentar(e):   Bewertung(en):


Dr. Hermann Schnorbach

geb. 1949,
Grund-, Haupt- und Realschullehrer in Lampertheim,
seit vielen Jahren in der schulischen Umweltbildungsarbeit tätig:
- 1995-99 im Programm „Ökologisch orientierte Schulen in Hessen“,
- 1999-2004 im Programm der Bund-Länder-Kommission „BLK 21 – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und
- 2004-2008 im Programm „Transfer 21 – Bildung für nachhaltige Entwicklung“,
2005-2008 Mitglied in der AG Grundschule des Programms „Transfer 21“,
2008 Gründung "Team BNE-Bergstraße" mit Angelika Klammt,
seit 2008 Mitglied im „BNE-Bundesarbeitskreis Grundschule“,
seit 2008 Fachberater im Projekt „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums für den Bereich Umweltbildung/BNE beim Staatlichen Schulamt des Kreises Bergstraße Odenwaldkreis (Teilzertifikat E),
Fortbildungstätigkeit im Bereich BNE in der Grundschule,
2012 mit Angelika Klammt Gründung der "BNE Beratungsstelle Grundschule".

Autor:

fachpädagogische Veröffentlichungen:

o „Pestalozzi Weisheiten“, 2001 (= Auswahl von Zitaten von Pestalozzi mit Zeichnungen von Gudrun Arbogast-Spannagel)
o Mitarbeit am Projekt der Stadtbücherei Lampertheim, der Stadtjugendpflege und der Lampertheimer Grundschulen im Rahmen des Städte-Projekts „Lampertheim in Bewegung“: „Kinder erkunden ihre Stadt. Ein Buch mit CD von Schulkindern“. Lampertheim 2003
o „Von Pestalozzi lernen – eine Schule lebt mit der Natur.“ Beitrag über die Pestalozzi-schule für die CD „Beispiele guter Praxis“. Hrsg. v. BLK 21/Transfer 21 Hessen. Gießen 2003 ff.
o Beitrag über die Pestalozzischule im „Wegfinder – Handbuch Umweltbildung und Nachhaltigkeit. Mittel- und Südhessen“. Hrsg. v. Transfer 21 Hessen. Gießen 2006
o Mitautor und Mitarbeit an den Transfer 21– Grundschulbroschüren. Hrsg. von Transfer 21. Berlin 2006 ff.:
- Teil 1: „Zukunft gestalten lernen – (k)ein Thema für die Grundschule? Grundschule verändern durch Bildung für nachhaltige Entwicklung“,
- Teil 2: „Zukunft gestalten lernen – (k)ein Thema für die Grundschule? Grundschule verändern durch Bildung für nachhaltige Entwicklung“,
- Teil 3: „Zukunft gestalten lernen – mein Thema für die Grundschule. Grundschule verändern durch Bildung für nachhaltige Entwicklung“,
- Teil 4: „Zukunft gestalten lernen – ein Kaleidoskop guter Ideen. Grundschule verändern durch Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (CD), 2008,
- Teil 5: "Zukunft gestalten lernen - Schulprogramm BNE. Ein Kaleidoskop anregender Beispiele für ein Schulprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung", 2012.
o „Projekt Kunstverschmutzung“, Beitrag auf der CD „Bildung für nachhaltige Entwicklung an hessischen Grundschulen“. Hrsg. v. Transfer 21 Hessen. Gießen 2006
o „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Finnland – ein Kongress und eine Grundschule.“ CD. Hrsg. v. Transfer 21 Hessen. Gießen 2007
o „Lernen für die Zukunft. Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen Schulstufen“, in: Hessische Lehrerzeitung (HLZ), Zeitschrift der GEW, Nr. 9/2008, S.26-27
o "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) konkret: Solare Leselampe für Kinder in Indien", in: Norbert Neuser (Hrsg.): Entwicklung braucht Energie. SE4ALL - für ein neues nachhaltiges Entwicklungsziel. Berlin 2013, S.177-184
o

pädagogisch-historische Veröffentlichungen:

* Hildegard Feidel-Mertz/ Hermann Schnorbach: Lehrer in der Emigration. Der Verband deutscher Lehreremigranten im Traditionszusammenhang der demokratischen Lehrerbewegung. Weinheim/ Basel 1981
* Hildegard Feidel-Mertz/ Hermann Schnorbach (Hrsg.): Verband deutscher Lehreremigranten/ Union des Instituteurs allemands émigrés: Informationsblätter und Programme. Weinheim/ Basel 1981
* Lehrer unterm Hakenkreuz. Dokumente des Widerstands 1930 bis 1945. Königstein 1983, Bodenheim 19952
* Pitt Krüger, La Coûme und das Prinzip des Ausgeglichenheit, in: H. Feidel-Mertz (Hrsg.): Schulen im Exil. Die verdrängte Pädagogik nach 1933. Reinbek 1983, S.167-177
* Lehrer im Internationalen Gewerkschaftsbund. Entstehung und Entwicklung des Internationalen Berufssekretariats der Lehrer (IBSL) von 1918 bis 1945. Weinheim/ München 1989
* Aufklärung als Lernprozess. Festschrift für Hildegard Feidel-Mertz. Hrsg. von Monika Lehmann und Hermann Schnorbach. Frankfurt 1992
* Glückwünsche an die Pestalozzischule in Buenos Aires. Über unveröffentlichte Briefe von Thomas Mann, Albert Einstein, Heinrich Mann, Lion Feuchtwanger, Adrienne Thomas, Konrad Heiden, Emil Ludwig, Stefan Zweig und Sigmund Freud. In: EXIL, Frankfurt am Main, 1999, Nr.1, S.49-66
* Für ein ‚Anderes Deutschland‘. Die Pestalozzischule in Buenos Aires (1934-1958). Frankfurt am Main 1995, 2. Auflage Buenos Aires 2005, Spanische Auflage Buenos Aires 2005
* Jella Lepman oder Deutsche Vergesslichkeiten: 50 Jahre Konferenz der Tiere (Erich Kästner). In: Beiträge Jugendliteratur und Medien. Weinheim, Jg.53, H.4/2001, S.252-258
* Clement Moreau‘s Bilderfolge Tim, Tom und Mary (1940) und das Reisetagebuch der 14jährigen Marion Clara Reizes (1940) – ein Kinderbuchprojekt. In: Inge Hansen-Schaberg (Hrsg.): Als Kind verfolgt. Anne Frank und die anderen. Berlin 2004, S.213-226
* Clement Moreau’s Zeitungskarikaturen als Vorbild für Hitler-Figuren von Bertolt Brecht. In: Viktoria Hertling/ Wulf Koepke/ Jörg Thunecke (Hrsg.): Hitler im Visier. Literarische Satiren und Karikaturen als Waffe gegen den Nationalsozialismus. Wuppertal 2005, S.175-192
* Kinder flüchten vor Hitlers Weltkrieg. Tim, Tom und Mary - Eine Bilderfolge von Clement Moreau / Carl Meffert. Fölbach-Verlag Koblenz 2011, 2013
* Hildegard Feidel-Mertz + (1930-2013), in: Neuer Nachrichtenbrief der Gesellschaft für Exilforschung, Nr. 42, Dezember 2013
*